Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa)

Altenpflegeheim

Bergstraße - Brandis

Dies ist ein Heim der Altenheimgesellschaft Muldental gGmbH


Bergstraße 2A, 04821 Brandis, Tel.: (03 42 92) 4 17 30, E-Mail: info@altenpflegeheim-brandis.de

Gesundheit der Mitarbeiter im Blick (09.05.2010)

Premiere: Altenpflegeheimgesellschaft bietet erstmals Präventionstag fürs Pflegepersonal an

Brandis. Sie kümmern sich tagein, tagaus um die Gesundheit anderer. Und sie selbst? Schichtarbeit. Stress. Physische und psychische Herausforderungen müssen gemeistert werden. Im Altenpflegeheim Bergstraße gab es daher jetzt den ersten Gesundheitspräventionstag für Mitarbeiter. Deren Wohlergehen stand einen ganzen Tag lang im Mittelpunkt.

Wenn sich hier und dort mal ziept, wird das meist ignoriert. Mit einem: "Das wird schon wieder", stecken die Mitarbeiterinnen des Brandiser Altenpflegeheimes die eigenen Zipperlein weg und schauen wieder, dass es den Heimbewohnern gut geht. Der Beruf mache Spaß, da sind sich die Pflegekräfte einig. Es falle daher kaum auf, dass zu wenig Zeit bliebe, sich um sich selbst zu sorgen. Genau hier aber setzte die Altenpflegeheimgesellschaft Muldental gGmbH an. Erstmals organisierte der Träger des Heimes einen Tag, an dem die Gesundheit der Mitarbeiter im Fokus des Interesses stand. Während der Arbeitszeit hatten diese unter anderem die Möglichkeit, Blutdruck- und Blutzuckerwerte testen zu lassen. Das Verhältnis von Körpergröße und Gewicht kam auf den Prüfstand. Aus den Ergebnissen leiteten sich dann Tipps ab. Wie bestimmte Vorschläge alltagstauglich umgesetzt werden können, erfuhren die Mitarbeiterinnen in einem Vortrag. Es gab Gespräche rund um die Themen Bewegung und Ernährung. Letzteres war nicht nur graue Theorie. Denn den gesamten Tag über lockte ein Salatbuffet, der Fisch zu Mittag wurde mit und ohne Panade serviert.

Schnell ward klar: Das schmeckt ja ebenenso lecker, hat nur viel weniger Kalorien. Und nachmittags gab es sogar Kuchen vom Bäcker. Der hatte saisonale und regionale Produkte verarbeitet. "Das zeigte schnell, dass gesunde Lebensweise und Vorsorge sogar Spaß machen können. Es ist wichtig, dass dies erkannt wird. Dafür müssen die Tipps alltagstauglich sein", sagte Cornelia Woitek. Die Altenpflegeheimgesellschaft hatte sich die Medizinerin für diesen Tag ins Boot geholt. Als beratende Ärztin begleitete sie die Premiere ehrenamtlich. "Etwa ein Viertel der Mitarbeiter nutzte die Gelegenheit, rund die Hälfte hätte es, bedingt unter anderem durch die Schichtarbeit, sein können", zog Cornelia Woitek ihr Fazit. Das sei keineswegs entmutigend. Denn manche Dinge müssten sich erst etablieren. Und da Tag für die Gesundheit der Mitarbeiter nunmehr fest im Plankonzept des Pflegeheimes festgeschrieben ist, sei eine regelmäßige, vom Betrieb angebotene Vorsorge künftig Programm. Damit dürften die Brandiser mindestes sachsenweit die ersten mit einer solchen Offerte sein.

Cornelia Woitek: Wichtig ist, dass erkannt wird, dass Vorsorge und gesunde Lebensweise sogar Spaß machen können. Dafür müssen die Tipps alltagstauglich sein.

Conny Hanspach
Leipziger Volkszeitung Ausgabe Muldental 05.05.2010 Seite 20

zurück zur Übersicht

© Altenheimgesellschaft Muldental gGmbH | Design Jens Abicht